Literaturaufführung "Der Sturm"

Sturm“ in der Stadthalle

Der Literaturkurs des GymNeander würdigt den 400. Todestag William Shakespeares. Am Donnerstag, dem 30. Juni 2016, gibt es um 19:00 Uhr in der Stadthalle Erkrath eine eigene Interpretation von Shakespeares letztem großen Drama „Der Sturm“. Im Mittelpunkt steht der Zauberer Prospero, der Rache nehmen will für das Unrecht, das ihm vor vielen Jahren zugefügt worden war.

Eintrittskarten in Form eines Verzehrgutscheins gibt es für 4 € (ermäßigt 2 €) entweder im Vorverkauf ab Dienstag, dem 28. Juni 2016, in den Pausen im Gymnasium am Neandertal oder an der Abendkasse. – Ein wichtiger Hinweis für alle Fußball-Fans: Die Aufführung wird rechtzeitig vor Beginn des Viertelfinales (Anpfiff um 21:00 Uhr) beendet sein!

Kunstwettbewerb 2016-17

Kwela, Kwela!

Afrikanisches Märchen

Känguru-Wettbewerb 2016

Große Sprünge beim Känguru Wettbewerb der Mathematik
 
Am 17.3.2016 beugten sich am Gymnasium am Neandertal 280 Köpfe über die Aufgaben des diesjährigen Känguru-Wettbewerbes der Mathematik. Etliche Mathe-, Logik- und Knobelaufgaben mussten von den mathebegeisterten Schülerinnen und Schülern gelöst werden, wobei der Umfang und der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben je nach Jahrgangsstufe variierte. 
 
8 Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarstufe 1 wurden besonders geehrt und bekamen 2. oder 3. Preise. Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein kleines Knobelspiel. Wir gratulieren Philipp Greiling (6a), Colin Ulbrich (6c), Finn Wolframm (7a) und Maria Fusenig (9c) zum 3. Preis. Außerdem gehen unsere Glückwünsche an Chiara Heiligenhaus (5a), Juma May Koch (5a), Robin Sachs (8a) und Patrick Stahlhut (8a), die jeweils einen 2. Preis ergattern konnten. 
Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr wieder so viele Schülerinnen und Schüler am Känguru Wettbewerb teilgenommen haben und danken Frau Stahl sehr herzlich für die Organisation und Durchführung. 
 

"Das Lernen lernen"

In einem Vortrag zum Thema "Das Lernen lernen" gab der Lerncoach Jürgen Möller vom "LVB Lernen e.V." interessante Informationen für Eltern zu Techniken und Lernmethoden für Schülerinnen und Schüler, gab praktische Tipps zur Überwindung von "Null-Bock-Phasen", zur Kommunikation zwischen Eltern und Kindern und Auskunft zu Lernaufgaben, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen schnell und effizient zu arbeiten. Ein von Frau Rieneckert-Gross organisierter kurzweiliger und informativer Abend!

Neandertallauf 2016

Biparcours zum Kreisjubiläum Mettmann

Erasmus+ Gruppe vom GymNeander in Spanien

Das erste Erasmus+ Projekttreffen in einem der anderen europäischen Teilnehmerländer führte die Schülerinnen und Schüler der Erasmus+ AG sowie ihre beiden begleitenden Lehrerinnen; Frau Niermann und Frau Wirtz, nach Coria des Rio in Andalusien, in der Nähe von Sevilla. Die Woche Anfang April umfasste Workshops an der Schule, Ausflüge in die wunderschöne Stadt Sevilla und nach Cordoba. Alle Teilnehmer waren in Gastfamilien untergebracht und haben viele nette Leute kennen gelernt und neue Freundschaften geschlossen.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter konnte das Thema, das für den Aufenthalt in Spanien festgelegt worden war, bearbeitet werden: Legendäre Helden. Im Vorfeld war die Herkulessage ausgesucht worden und jede Gruppe hatte in der Vorbereitung auf die Spanienreise eine Bildergeschichte zu einer von Herkules’ 12 Heldentaten vorbereitet, die nun als Auftakt zum gemeinsamen Arbeiten zusammengeführt wurden.

Im Laufe der Woche konnten sich alle Teilnehmer mit unterschiedlichen Schwerpunkten beschäftigen: ein Mosaik-Workshop, Tanzen, Theater oder Kostümherstellung für den Theaterworkshop.

Natürlich durfte auch der kulturelle Anteil nicht fehlen und so besichtigten die Erkrather die Kathedrale von Sevilla und Cordoba sowie die Altstädte der beiden andalusischen Städte. 

Beim Abschlussfest am Ende der Arbeitswoche wurden alle Ergebnisse der Workshops vorgestellt und präsentiert, v.a. Tänze und Theaterszenen. Jedes Land hatte auch einen landestypischen Tanz vorbereitet und führte diesen vor, immer in spontaner Begleitung durch die anderen Gäste. Als Höhepunkt der Veranstaltung ließ ein spanischer Schüler einen gezähmten Adler fliegen und ließ ihn kleine Kunststücke vorführen. Die Gastfamilien hatten ein tolles spanisches Buffet vorbereitet und so konnte die Veranstaltung bei netter Unterhaltung, Musik, Tanz und leckerem Essen ausklingen.

Am Tag nach der Veranstaltung war es für die Erkrather Gäste auch schon wieder Zeit nach Hause zu fliegen.

Für alle Beteiligten war es ein lohnender Besuch, bei dem man trotz sprachlichen und kulturellen Unterschieden tolle Eindrücke und neue Freunde gewinnen konnte.

Anna Isabel Stiegler, 9a

Franzosen zu Besuch in Düsseldorf 2016

Viele neue und ein altbekanntes Gesicht
Am Freitag, 15.04.2016, machten sich einige Schüler des
EF-Französischkurses in Begleitung der Französischlehrerinnen Anja Lützler
und Kathrin Stosiek auf nach Düsseldorf, um dort eine große Gruppe ihnen
bislang unbekannter Franzosen zu treffen. Was steckte dahinter, oder
besser: Wer? Monsieur Jean-Michel Amazan, der 11 Jahre lang von
französischer Seite einen regelmäßigen und intensiven Schüleraustausch mit
dem GymNeander betreute, war mit einer Reisegruppe in NRW und schlug ein
Treffen in der Düsseldorfer Altstadt vor. Monsieur Amazan hat im Sommer
die Schule gewechselt und unterrichtet nun Deutsch am Lycée Albert Camus
(entspricht etwa der gymnasialen Oberstufe) im Pariser Vorort
Bois-Colombes. 
Daher ergab sich nun die Möglichkeit für die älteren Schüler des
GymNeander, mit den Franzosen gemeinsam eine kleine Rallye durch die
Düsseldorfer Altstadt zu machen und über lustige Fragen und Aktionen
miteinander ins Gespräch zu kommen, auf französisch oder auf deutsch.
Die 47 französischen Schüler und ihre 4 begleitenden Lehrer waren
insgesamt vier Tage in NRW und besuchten Köln, Bonn und Düsseldorf.
Vielleicht sieht man sich ja mal wieder, in diesem Sinne: A la prochaine! 

Schulentwicklung am Gymnasium am Neandertal

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

genauere Informationen zur aktuellen Schulentwicklung, insbesondere unserem Lernzeitenkonzept nach der Dalton-Pädagogik, erhalten Sie, wenn Sie diesem LINK folgen.

Hans Gruttmann