Eltervertreter in Fachkonferenzen

application/pdf FKVorsitzende 2017_18.pdf (39,2 KiB)

Schul- und Hausordnung 2015_16

application/pdf Schulordnung 2014_15.pdf (45,4 KiB)

Ferientermine bis zum Schuljahr 2016/2017

Schuljahr 2015/2016
Ferien                Erster Ferientag                              Letzter Ferientag
Sommer              Montag, 29. Juni 2015                     Dienstag, 11. August 2015

Herbst                Montag, 5. Oktober 2015                Samstag, 17. Oktober 2015
Weihnachten    Mittwoch, 23. Dezember 2015        Mittwoch, 6. Januar 2016
Ostern                Montag, 21. März 2016                    Samstag, 2. April 2016
Pfingsten           Dienstag, 17. Mai 2016

Schuljahr 2016/2017
Ferien                Erster Ferientag                              Letzter Ferientag
Sommer              Montag, 11. Juli 2016                       Dienstag, 23. August 2016

Herbst                Montag, 10. Oktober 2016              Freitag, 21. Oktober 2016
Weihnachten    Freitag, 23. Dezember 2016             Freitag, 6. Januar 2017
Ostern                Montag, 10. April 2017                    Samstag, 22. April 2017
Pfingsten           Dienstag, 6. Juni 2017

Der einzelnen Schule stehen in den Schuljahren 2014/15, 2016/17 drei und in den Schuljahren 2012/13, 2013/14 und 2015/16 vier bewegliche Ferientage zur Verfügung. Mindestens einer der beweglichen Ferientage ist den örtlichen Verhältnissen bei Festen entsprechende, insbesondere bei Volks- und Heimatfesten und in der Karnevalszeit, als Brauchtumstag festzulegen.

Häufig gestellte Fragen

Wie ist die Regelung zum Verlassen des Schulgeländes in der Mittagspause für die Sekundarstufe I?
Ohne das Einverständnis der Schule ist das Verlassen des Schulgeländes nicht gestattet!
Mit dem Einverständnis wird jedem/r Schüler/in ein weißer Ausweis erstellt.
Dieser berechtigt in der Mittagspause dazu, nach Hause zu gehen (und nur dieser Weg ist schulversicherungstechnisch abgedeckt) oder einen Freund bzw. eine Freundin nach Hause zu begleiten und sich dort aufzuhalten.
Das auswärtige Essen in einer Pizzeria etc. ist nicht gestattet!
Punktuell werden die Ausweise kontrolliert. Unerlaubtes Verlassen des Schulgeländes kann zu entsprechenden schuldisziplinarischen Maßnehmen führen.

Besteht bei längerem Fehlen oder bei bestimmten Anlässen eine Pflicht, ein ärztliches Attest vorzulegen?
In § 43 Abs. 2 Schulgesetz wird festgehalten, dass Schülerinnen oder Schüler, die durch Krankheit oder anderen nicht vorhersehbaren Gründen verhindert sind, die Schule zu besuchen, über ihre Erziehungsberechtigten der Schule schriftlich und unverzüglich den Grund des Schulversäumnisses mitzuteilen haben. Bestehen begründete Zweifel, ob der Unterricht aus gesundheitlichen Gründen versäumt wird, ist es der Schule möglich, von den Eltern ein ärztliches Attest zu verlangen und in besonderen Fällen ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einzuholen.
Also braucht man generell kein ärztliches Attest vorzulegen, es sei denn die Schule meldet ausdrücklich ihre Bedenken an.
Es gibt zwei Ausnahmen:
1. An Klausurtagen ist in der Oberstufe grundsätzlich ein ärztliches Attest vorzulegen.
2. Eine Ausnahme bilden auch die Tage direkt vor oder nach Ferien. Geht es um ein Schulversäumnis im Zusammenhang mit den Ferien, geht man generalisierend davon aus, dass immer berechtigte Zweifel an dem Vorliegen gesundheitlicher Gründe für dieses Schulversäumnis vorliegen. Somit ist hierbei ein ärztliches Attest immer zwingend erforderlich.

Darf mein minderjähriges Kind im Krankheitsfall alleine nach Hause gehen?
Soll ein minderjähriger Schüler/Schülerin im Krankheitsfall alleine nach Hause gehen, muss der Schule eine schriftliche Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten vorliegen, in der sie versichern, dass ihr Kind im Krankheitsfall ohne Begleitung nach Hause gehen/fahren darf. Diese Erklärung wird zu den Akten gelegt.
Im Ernstfall muss der Schüler trotzdem zunächst seine Eltern telefonisch kontaktieren, damit in der entsprechenden Situation entschieden werden kann, ob es nicht doch sinnvoller wäre, den Schüler abzuholen und zu begleiten.

In welcher Höhe sind Geschenke an Lehrkräfte erlaubt?
Geschenke von Einzelnen oder der Klasse an Lehrkräfte sollten sich in einem finanziellen Rahmen bewegen, der ungefähr dem eines Blumenstraußes oder einer Pralinenschachtel entspricht.

Wie kann man dem schweren Tornister entgegenwirken?
Hier sind einige Hinweise und Anregungen:
- Wo immer pädagogisch sinnvoll und stundenplantechnisch möglich, werden Doppelstunden gegeben.
- Oftmals können Bücher in der Schule bleiben, wenn keine Hausaufgaben anstehen. Die Lehrer informieren dann die Schüler. Im umgekehrten Fall können Schulbücher auch zu Hause bleiben, wenn gerade anderes Material im Unterricht benutzt wird.
- Manchmal dürfen sich die Schüler mit dem Mitbringen eines Schulbuches abwechseln und dieses dann im Unterricht zu zweit benutzen. Das sollten die Schüler mit den entsprechenden Lehrern individuell abstimmen.
- Es ist möglich, einen Spind im Schuluntergeschoss anzumieten. Dieses kann man direkt im Netz beim Vermieter der Schließfächer astradirekt.de tun. Die Kosten belaufen sich auf monatlich 1,80€.
- Es gibt Trolleys, um den Tornister darauf festzuschnallen und hinter sich herzuziehen.
- Bücher oder Arbeitshefte im eigenen Besitz können kapitelweise abgeteilt werden. Dann brauchen die Schüler/innen nur die entsprechenden Seiten mitzunehmen.

Schulpflicht bei Eis und Schnee

Liebe Eltern,

die Schulleitung des Gymneander erreichen zurzeit viele Anrufe von Eltern mit der Frage, ob die Schule auch bei Eis und Schnee stattfindet.
Zu dieser Problematik gibt es eine grundsätzliche Regelung des Schulministeriums NRW. Diese können Sie unter dem folgenden Link einsehen:
http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Eltern/_Rubriken/Praxis/Schnee/index.html
Um einen einheitlichen Ablauf bei winterlichen Sondersituationen zu gewährleisten, müssen weiterhin die folgenden Punkte berücksichtigt werden:
Schülerinnen und Schüler müssen sich bei der Lehrkraft abmelden, sollten sie selbst (bei volljährigen Schülerinnen und Schülern) bzw. ihre Eltern (bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern) im Ausnahmefall erst im Laufe des Tages entscheiden, dass ein zwingender Grund für ein Schulversäumnis besteht.
Sollte die Schulleitung im Einzelfall entscheiden müssen, dass der Unterricht früher enden muss, teilt Herr Gruttmann dies den Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern unverzüglich mit.
Weiterhin benötigt die Schule wie bei allen anderen Schulversäumnissen auch, ein Schreiben der Eltern mit der Bitte um Entschuldigung.

Mit winterlichen Grüßen
Ihr Frank Neas

Kriterien für den Englandaustausch

1. Ausgefüllter Bewerbungsbogen: Motivation und Bereitschaft des Schülers / der Schülerin muss deutlich werden!
2. Gespräch mit dem Klassenlehrer: inwiefern ist der jeweilige Schüler / die jeweilige Schülerin geeignet, am Austausch teilzunehmen?
soziale / interkulturelle Kompetenzen; Belastbarkeit; Frustrationsschwelle, Bereitschaft, sich auf neue bzw. ungewohnte Situationen einzustellen, Offenheit, Neugier, Höflichkeit, Hilfsbereitschaft etc.
3. Kopfnoten
4. Datenabgleich: welche/r deutsche/r Schüler/in passt nach Hobbies, Vorlieben etc. zu welchem/r englische/n Schüler/in?
5. Hat die Schülerin oder der Schüler bereits an einem anderen internationalen Austausch teilgenommen? (Hierbei wird dem Ziel, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern internationale Begegnungen zu ermöglichen, Rechnung getragen.)
6. Zuletzt entscheidet das Los