Gymnasium am Neandertal > Ganztag > Allgemeine Infos

Ganztag - Allgemeine Informationen

Ganztag seit 2009/10

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2009/2010 ging das Gymnasium am Neandertal als eines der ersten Gymnasien im Kreis Mettmann mit dem gebundenen Ganztag an den Start. Der Ganztagsbetrieb wird in Kooperation mit dem SKFM Erkrath e. V. gestaltet, wobei der SKFM auf seine mehrjährige Erfahrung bei der Durchführung der Offenen Ganztagsschule in Erkrath zurückgreifen konnte.

Die Zielsetzung des gebundenen Ganztages ist identisch mit der Zielsetzung des offenen Ganztagsbetriebes in den Grundschulen. Die beiden Kernziele des offenen und des gebundenen Ganztages sind eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine Verbesserung der Bildungsdurchlässigkeit unserer Gesellschaft. Es bestand die Möglichkeit der Umstellung von G9 auf G8 qualitativ, was Arbeitsbedingungen für Schülerinnen und Schüler und inhaltliche Umsetzung angeht, besser gerecht zu werden.

Das Gymnasium am Neandertal und der SKFM Erkrath e.V. erstellten in gemeinsamer Arbeit ein Konzept, dass mit Beginn des Schuljahres 2009/10 vom SKFM in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung umgesetzt werden konnte.

Zwei Kräfte des SKFM gewährleisten auch heute noch gemeinsam mit weiteren Lehrkräften, ehrenamtlichen Helfern und Schülerpaten der Oberstufen an vier Nachmittagen in der Woche eine verlässliche Betreuung für die Jahrgangsstufen 5-8. Die Eckpfeiler des Ganztagsbetriebes bilden dabei:

• Die Begleitung des Mittagessens in der neuen Mensa mit anschließenden Pausenangeboten, z.B. Bewegungsspiele, Gesellschaftsspiele, Entspannungsphasen
• Die Unterstützung bei schulspezifischen Aufgaben, z.B. Vorbereitung von Referaten, Klausurvorbereitungen, Schulaufgaben
• Eine sinnvolle Freizeitgestaltung durch das Angebot von alternativen Arbeitsgemeinschaften, z.B. sportliche Aktivitäten wie Klettern, Ballsport und Cheerleading, Kreativ AG, Computer AG, Design AG, Radio- und Filmwerkstatt AG, Handball AG, Spieletester etc.

Dabei sollen die Schüler/innen bei der Auswahl und der Entwicklung der Themen einbezogen werden. Aufgabe der Betreuungskräfte wird sein, als Anleiter und Aufsichtsperson zur Verfügung zu stehen ebenso wie Pausen- und Sporthelfer.

Den Jahrgangsstufen stehen mehrere Räume zur Verfügung. Anfang 2011 wurde die neue Mensa fertig gestellt. Zusätzlich wurde es möglich weitere Klassenräume zur Erledigung von schulspezifischen Aufgaben sowie den Schulhof zu nutzen, um eine ausgewogene und sinnvolle Betreuung anbieten zu können.

Die Einrichtung des Ganztagsbetriebes bietet den Eltern Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch verlässliche Betreuungsangebote.
Darüber hinaus bietet die Betreuung der Kinder am Nachmittag die Chance, mit einem pädagogisch gut strukturierten Konzept, unterstützt durch eine Sozialpädagogin, die Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und Gestaltungsanregungen für die Freizeit zu geben, die alters- und klassenübergreifend sind.